KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart: Die Inka erobern Twitter!

KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart zur Ausstellung „INKA – Könige der Anden“ Foto: Linden-Museum

KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart zur Ausstellung „INKA – Könige der Anden“
Foto: Linden-Museum

Als erstes Museum in Stuttgart öffnete das Linden-Museum am 29. Oktober 2013 seine Türen für interessierte Twitterer, die gekommen waren, um während unseres KultUp-Kultur-Tweetup ihre Eindrücke von der Führung durch die Ausstellung „INKA – Könige der Anden“ mit ihren Followern zu teilen.

Digitale Spuren der Inka

Gemeinsam mit dem Linden-Museum hatten wir die KultUp-Community bereits zwei Wochen vor dem Event mit zahlreichen Info-Tweets eingestimmt, die schon kleine Einblicke in die Ausstellung und die Kultur der Inka erlaubten.

Am KultUp-Tag trafen sich dann (die gesund gebliebenen) 15 Twitterer zur Führung durch die erste europäische Schau zur Kultur der Inka mit Kuratorin Dr. Doris Kurella.

Sie kündigte einen einstündigen „Schnelldurchlauf“ durch die Ausstellung an, insgesamt tauchten wir dann aber interessante und spannende anderthalb Stunden ein in die faszinierende Welt der Inka, denn die KultUp-Online-Community nutzte rege die Möglichkeit, während der Führung Fragen zu stellen:

KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart zur Ausstellung „INKA – Könige der Anden“ | Foto: B. Schmidt-Hurtienne/KultUp

KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart zur Ausstellung „INKA – Könige der Anden“
Foto: B. Schmidt-Hurtienne/KultUp

Die von den vor Ort Teilnehmenden (mit)geteilten Eindrücke aus der Schau wurden begeistert kommentiert:

Und wieder einmal stellte sich heraus, dass man bei einem Kultur-Tweetup sogar etwas lernen kann!

Auf Expansionskurs im digitalen Raum

Bald stellte sich auch das für die Inka charakteristische Phänomen der Expansion ein: Dank ihrer fleißigen Helferlein an den Smartphones eroberten sie innerhalb kürzester Zeit den digitalen Raum und beherrschten an diesem Abend drei Stunden lang die Trending Topics des Kurznachrichtendienstes Twitter:

Fakten, Fakten, Fakten

Die Inka waren aber nicht nur am Tag des KultUp Gesprächsthema bei Twitter. Unser Monitoring (powered by Brandwatch) ergab:

Insgesamt haben im Zeitraum vom 14.-31. Oktober 127 Twitterer Tweets mit dem Hashtag #kultup versendet, davon haben 40 Twitterer mehr als 3 Tweets mit dem Hashtag #kultup getwittert, 21 Twitterer haben sich mit mehr als 10 Tweets beteiligt. Am Veranstaltungstag waren 15 Twitterer vor Ort, 15 haben den KultUp aktiv online verfolgt. Am Veranstaltungstag wurden 649 Tweets, insgesamt 1.144 Tweets, versendet. Die Impressions lagen bei 1.038.777 Twitter-Accounts.

Eine sehr erfreuliche Bilanz, wie wir finden. Da Zahlen – so beeindruckend sie auch sein mögen – aber nicht alles sind und auch nicht vermitteln können, wie die Teilnehmenden inhaltlich agierten und interagierten, haben wir „die ganze Geschichte“ wie immer zum Nachlesen und/oder Nacherleben in unserem ausführlichen Storify festgehalten:
KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart – INKA – Könige der Anden

KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart zur Ausstellung „INKA – Könige der Anden“ | Foto: B. Schmidt-Hurtienne/KultUp

KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart zur Ausstellung „INKA – Könige der Anden“
Foto: B. Schmidt-Hurtienne/KultUp

Twitter-Event mit korrespondierender Medienberichterstattung

In Person von Leon Scherfig (@lscherfig) von den Stuttgarter Nachrichten (@StN_News) hatten wir erstmals auch einen rasenden twitternden Reporter beim KultUp, der noch während der laufenden Führung via Twitter die Teilnehmenden interviewte

und gleich im Anschluss noch ruckzuck seinen Bericht veröffentlichte:
„Inkas treffen auf Twitterer“

Auch KultUp-Teilnehmerin Andrea Welz (@kunstundreisen) veröffentlichte bereits ihren Blogbeitrag „#kultup Twittertreff im Lindenmuseum Stuttgart“ (inkl. eigenem Storify):

Wir Twitterati wurden an diesem Abend im Lindenmuseum freundlicherweise wie “Journalisten” behandelt und durften während dem #kultup in den Ausstellungsräumen ausnahmsweise die wertvollen Exponate aus aller Welt fotografieren. Das macht die Tweets natürlich umso spannender …

Vielen Dank an das Linden-Museum, das uns die nicht selbstverständliche Fotoerlaubnis in Absprache mit den internationalen Leihgebern der Ausstellung ermöglichte!

KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart zur Ausstellung „INKA – Könige der Anden“ | Foto: B. Schmidt-Hurtienne/KultUp

KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart zur Ausstellung „INKA – Könige der Anden“
Foto: B. Schmidt-Hurtienne/KultUp

¡Muchísimas gracias!

Wir freuen uns sehr über das positive Echo auf unseren KultUp und danken ebenfalls den Beteiligten im Team des Linden-Museums ganz herzlich für diesen wunderbaren, informativen und unterhaltsamen Abend inklusive landestypischem Pisco sour zum krönenden Abschluss:

Namentlich bedanken wir uns bei Martin Otto-Hörbrand für die tolle Zusammenarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung des KultUp und ganz besonders bei Kuratorin Dr. Doris Kurella für ihre beeindruckende Führung!

Vor allem aber danken wir allen Teilnehmenden vor Ort und online, die unser Motto „Tweet up your cultural life!“ auch an diesem Abend wieder mit so viel Leben gefüllt haben. Ein ganz besonderes Dankeschön an @genti und @isakoch, die spontan auf Spanisch getwittert haben!

Wir freuen uns, dass wir mit unserem KultUp Begeisterung für die Kultur der Inka und die Große Landesausstellung in Stuttgart wecken konnten und können euch nur wärmstens empfehlen, sie anzuschauen. Es lohnt sich!

2 thoughts on “KultUp (10) im Linden-Museum Stuttgart: Die Inka erobern Twitter!

  1. Pingback: Könige der Anden | Kulturgroupie

  2. Pingback: Schon wieder *autsch* – dieses Mal hat mich das BBB, das Best Blog Blogstöckchen erwischt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s