KultUp (4) im historischen museum frankfurt – Twitter goes History

(c) historisches museum frankfurt, J. Baumann, Ansicht Saalhof

Schon nächste Woche geht es weiter: Der vierte KultUp wird am 9. August von 13 bis 14 Uhr stattfinden. Dieses Mal geht es ins historische museum frankfurt, und dort erwartet uns ein ganz besonderes Highlight. Schon eine Woche vor der Eröffnung bekommen wir eine exklusive Preview der neuen Dauerausstellung „Frankfurter Sammler und Stifter„! Da die Ausstellung erst am 17. August feierlich eröffnet wird, werden wir eventuell noch Zeugen der Aufbauarbeiten und können so dem Museumspersonal ein wenig über die Schulter schauen und in den Arbeitsalltag hineinschnuppern. Führen wird uns die Museumskuratorin Susanne Gesser.

Da am 9. August eine Preziose feierlich enthüllt wird, werden wir zunächst diese zu sehen bekommen. Der Annenaltar des „Meisters von Frankfurt“ aus dem Jahr 1504 ist Teil der Sammlung Dalberg. Er wird zum ersten Mal seit 200 Jahren wieder in seiner Gänze gezeigt – und das auch nur für die Dauer eines Jahres.

Danach wird Susanne Gesser uns in die Geheimnisse der Sammlung Waldschmidt einführen – die erste öffentliche Bibliothek Frankfurts! Die Wurzeln dieser Bibliothek reichen bis ins Mittelalter zurück, doch erst 1691 wurde mit dem studierten Juristen Johann Martin Waldschmidt der erste hauptamtliche Bibliothekar eingestellt. 

Von Beginn an handelte es sich bei dieser Stadtbibliothek auch um einen Ort für seltene, kostbare und rätselhafte Objekte: Es waren dort nicht nur Bücher, sondern auch Globen und wissenschaftliche Instrumente, antike Bodenfunde aus dem städtischen Territorium, Blasinstrumente der städtischen Kapellmusik des 16. Jahrhunderts, Porträts verdienter Bürger, Pfarrer und Gelehrter, Büsten und Münzen römischer Kaiser und wertvolle Geschenke an den Rat zu finden, die auch jetzt wieder mit ausgestellt werden.

Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Vor Ort teilnehmen kann auch diesmal wieder jeder, der einen Twitter-Account hat, sein Smartphone oder Tablet mitbringt und mit uns über die Führung twittert. Und wer es am 9. August nicht nach Frankfurt schafft, kann sich über Twitter mit dem Hashtag #kultup einklinken.

Ein paar Eckdaten

Die Website des historischen museums: www.historisches-museum-frankfurt.de
Das historische museum auf Twitter: www.twitter.com/histmus
Das historische museum auf Facebook: www.facebook.com/historisches.museum.frankfurt

Die Twitterwall: http://kultup.tweetwally.com
Das Blog: www.KultUp.org
Der Twitter-Account: www.twitter.com/KultUp

Der Hashtag: #kultup

Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um eine Anmeldung – entweder als Blogkommentar oder via Twitter.

Wir freuen uns auf euch!

7 thoughts on “KultUp (4) im historischen museum frankfurt – Twitter goes History

  1. Pingback: Alles Twitter! Der KultUp kommt ins hmf! « Blog des Historischen Museums Frankfurt

  2. Pingback: Wir laden ein zum KultUp bei den Sammlern und Stiftern « Blog des Historischen Museums Frankfurt

  3. Pingback: Payback, Meetone, Easy Credit. — mobilbranche.de

  4. Pingback: Das hmf und #KultUp im Blickpunkt « Blog des Historischen Museums Frankfurt

  5. Pingback: Veränderungen « KultUp

  6. Pingback: Rückschau #KultUp: was hat’s gebracht? « Blog des Historischen Museums Frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s