KultUp (3) in Schirn und Liebieghaus – Viel Gezwitscher um Jeff Koons

Twitterer im Liebieghaus. Foto: Tanja Neumann

Gestern, am 26. Juli 2012, fand um 18.15 Uhr der dritte KultUp statt – zum ersten Mal parallel in zwei Locations: Eine Gruppe war in der Ausstellung „Jeff Koons. The Painter“ in der Schirn Kunsthalle unterwegs, zwei Gruppen in „Jeff Koons. The Sculptor“ in der Liebieghaus Skulpturensammlung. Jede Gruppe umfasste ca. 25 Personen. Bei dieser Konstellation mussten auch wir uns aufteilen: Ulrike war in der Schirn, Tanja im Liebieghaus.

Es war aus mehreren Gründen ein besonderer KultUp, und einer davon war leider unerfreulich: Etwa eine halbe Stunde vor Beginn fiel Twitter aus – für eine Stunde! Laut dem Corporate Blog lag es an einem gleichzeitigen Ausfall von zwei Systemen, die sich eigentlich gegenseitig absichern sollten.

Da die Twitterer so zahlreich erschienen waren und wir sie nicht enttäuschen wollten, einigten wir uns mit unseren Gastgebern schnell darauf, trotz der Panne planmäßig mit den Führungen zu beginnen. Es gab zwei Kuratorenführungen: In der Schirn führte Matthias Ulrich, im Liebieghaus Prof. Dr. Vinzenz Brinkmann. Die Twitterer lauschten, während sie immer mal wieder überprüften, ob der Microblogging-Dienst uns wieder die Ehre erweisen wollte. Da die Gründe für den Ausfall uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt waren, kursierten Gerüchte:

Und als Twitter uns dann endlich wieder zwitschern ließ, wurde aus dem Tweetup ein KultUp und es kam Feierlaune auf:

Ab diesem Moment wurde getwittert, was das Zeug hielt. Die Kulturkonsorten haben uns freundlicherweise direkt im Anschluss an die Führungen eine Statistik generiert, bevor die Spammer sie verfälschen konnten – und das Ergebnis ist beeindruckend! Es wurden 500 Tweets mit unserem Hashtag abgesetzt.

Laut Hashtracking.com wurden gestern mit den #kultup-Tweets 60.922 Personen erreicht. Und, ganz wie wir das von unserer KultUp-Community schon gewohnt sind, waren unzählige informative, witzige und scharfsinnige Tweets darunter. Euch hier alle zu zeigen, würde den Rahmen sprengen – dennoch überlassen wir jetzt den Teilnehmern das Wort!

Es wurden Erkenntnisse über das Werk von Jeff Koons gewonnen,

und gelegentlich halfen die Gastgeber mit zusätzlichen Infos aus:

Es gab spontane Sympathien für einzelne Werke,

aber auch Nachhilfe in Sachen Antike,

… die wiederum zu philosophischen Betrachtungen führte,

Selbstredend provozierten die Werke von Koons auch einige Debatten darüber, ob es sich hier jetzt um Kitsch oder um Kunst handele,

und insbesondere die „Made in Heaven“-Serie führte zu heftigen Reaktionen in der Schirn …

… und Amüsement im Liebieghaus:

Nach dem KultUp kam die Gruppe in der Schirn in den Luxus, den Koons-Shuttle-Service nutzen zu dürfen, der sie direkt zum Liebieghaus brachte:

Dort gab es ein Get-together für alle Teilnehmer – ein Angebot, das offensichtlich gern angenommen wurde:

Zum gemütlichen Teil des Abends zählte auch das Fazit, das einige Teilnehmer noch für sich gezogen haben:

Für uns bleibt nur noch eins: Ein riesengroßes DANKESCHÖN an die fabelhaften Teams von Schirn und Liebieghaus, an Christian Gries für die Betreuung der 3. Gruppe,  an die Teilnehmer vor Ort und an alle, die von “draußen” mitgemischt haben! Wir freuen uns auf den nächsten KultUp mit euch!

5 thoughts on “KultUp (3) in Schirn und Liebieghaus – Viel Gezwitscher um Jeff Koons

  1. Pingback: Popeye glänzt | popp-ART

  2. Pingback: #schirnup – das 1. Bloggertreffen in der Schirn

  3. Pingback: Veränderungen « KultUp

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s