Kunstgezwitscher. KultUp (1) im MMK Frankfurt

Gestern, am 22. März, hat im MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt das erste KultUp stattgefunden. Neun Teilnehmer und der Gastgeber twitterten vor Ort, was das Zeug hielt. Das Ergebnis hat das Deutsche Currywurstmuseum präsentiert, noch bevor wir überhaupt wieder am Rechner waren – danke und Grüße nach Berlin!

Wie man sieht, hatten wir fleißige Unterstützung aus etlichen Städten –  und einige sehr aktive Twitterer vor Ort. Die Statistik wird angeführt von Ulrike, dicht gefolgt von @KultUp. (Tanjas Stück ist kleiner, weil sie während der Veranstaltung auch das Zwitschern mit dem KultUp-Account übernommen hat.) Platz 3 belegt Andreas Schulz, einer der Teilnehmer, und unser Gastgeber findet sich auf Platz 4. Insgesamt waren sage und schreibe 50 Twitterer beteiligt!

Besonders gefreut haben wir uns natürlich über die Unterstützung aus München, prominent vertreten durch Christian Gries, und über die aktive Teilnahme unserer Sponsorin Birgit Schmidt-Hurtienne. Als weiteres Bonbon war die Stadt Frankfurt live dabei und hat fleißig mitgemacht.

Wir waren sogar für eine Weile Trendig Topic:

Leider führte das dazu, dass unser Hashtag unmittelbar nach der Veranstaltung von der Fraktion der leichtbekleideten Damen usurpiert wurde, daher mussten wir ihn eine Weile ruhen lassen. Die fleißigen Häschen scheinen ihre Aufmerksamkeit aber schon wieder neuen Themen zuzuwenden, sodass wir ihn hoffentlich reaktivieren können.

Am Morgen des Tweetups zeichnete sich schon ab, dass es ein reges Interesse an unserer Veranstaltung gab:

Es war für uns eine spannende Erfahrung, und es hat definitiv Spaß gemacht, von der sehr informativen Führung durch Dr. Mario Kramer (alias „Kurator“ in den meisten Tweets) zu twittern. Das lag sicher nicht zuletzt an der spannenden Ausstellung:

Zweifellos war es anstrengend,

doch einigen Stellungnahmen zufolge hat es sich gelohnt, da auch die „Zaungäste“ etwas davon hatten:

Auch die Möglichkeit, aktiv teilzunehmen und Fragen zu stellen, wurde von unserem virtuellen Publikum genutzt:

und natürlich wollen wir euch auch nicht vorenthalten, wie das Mittwittern von außen aussah:

Warhol fasziniert offenkundig auch heute noch, der Kombination aus seinen Werken und der interessanten und kurzweiligen Führung führte dazu, dass alle eine Stunde lang am Ball blieben:

Während die Führung dann schließlich endete wie folgt

enden wir vorerst mit folgendem Aufruf von Jens Best

und einigen Impressionen vom Tweetup:

Fotos: Julia Haecker, MMK und Tanja Neumann

In diesem Sinne „Tweet up your cultural life“ und wir freuen uns, wenn ihr auch beim nächsten Kultur-Tweetup wieder dabei seid,

Ulrike und Tanja

Advertisements

16 thoughts on “Kunstgezwitscher. KultUp (1) im MMK Frankfurt

  1. Sehr schöne Zusammenfassung des #TweetUp’s
    In unserem speziellen Fall profitieren wir als ‚Zaungast‘ in zweierlei Hinsicht. Zum einen können wir die Eindrücke der Besucher/Twitterer direkt (mit-) erleben und zum anderen auch aus den dort gesammelten Erfahrung für eventuell eigene #TweetUp’s schöpfen. Vielen Dank. Andreas Zinnow

  2. Welch schöne Zusammenfassung der gelungenen KultUp-Premiere! Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank auch an dieser Stelle noch mal für diese interessante und kurzweilige Stunde »Kultur am Mittag«. Ich freu mich schon auf die nächsten KultUps!

  3. Danke für die Blumen! 🙂 Wir freuen uns auch schon auf das nächste KultUp, die Vorbereitungen laufen!
    @Andreas Und selbstverständlich wünschen wir viel Erfolg für dein Tweetup am 20. Mai

    • @Tanja: Es ist ja erst mal nur ein Plan. Ob und wie wir den Umsetzen können wird sich zeigen. Mich würde natürlich freuen, wenn (auch) wir an Euren gestrigen und weiteren Erfolgen anknüpfen und eine neue Form der Kultur-Kommunikation schaffen können!

      • Ich glaube eigentlich, nein. Sicher wird jedes KultUp anders als seine Vorgänger, und man kann nie sicher sein, dass alles glatt läuft, aber soweit mir bewusst wäre, hat alles ganz gut funktioniert

    • Klar, das liegt natürlich in der Natur der Sache, dass so gut wie jedes TweetUp anders verlaufen wird.
      Aber hätte ja sein können dass etwas gravierendes gewesen ist….
      Danke Tanja. Bin gespannt ob ich das (überhaupt) ‚durch bekomme‘!

  4. Pingback: Dialogische Kulturvermittlung am Beispiel der Frankfurter Kultur-Tweetups « KultUp

  5. Pingback: KultUp (2) – Twittergeflüster im Museum für Angewandte Kunst « KultUp

  6. Pingback: KultUp (2) – Twittergeflüster im Museum für Angewandte Kunst « KultUp

  7. Pingback: Veränderungen « KultUp

  8. Pingback: KultUp (9) im MMK Frankfurt – „Wir betrachten die Betrachter beim Betrachten“ | KultUp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s